27.01.2019 HC Ice Wolves : Ice - Panthers

Gestern Sonntag 27.01.19 waren wir zu Gast bei den Ice Wolves.

Wir hatten im Vorfeld viele Absenzen durch Fasnacht, Skiferien und verletzungsbedingte Ausfälle. Mit einem eher kleinen Kader reisten wir nach Biel und wollten unbedingt die 2 Punkte nach Hause holen.

Im ersten Drittel spielten wir solide aus der Defensive heraus. Wir versuchten mit schnellen Kontern das Spiel an uns zu reissen. Ein Tor gelang beiden Parteien nicht, obschon genügend Chancen vorhanden waren. Zu viele Strafen auf beiden Seiten machte das Spiel träge. Zur Pause stand es 0-0.

 

Im zweiten Spielabschnitt fanden wir besser ins Spiel und versuchten immer wieder den Torhüter zu bezwingen. In der 33 Minute gelang uns der Führungstreffer im Powerplay, zum 0-1 durch Rindlisbacher.

Bis zum Ende des Drittels passierte nicht mehr viel.

 

Im letzten Spielabschnitt wurden auf beiden Seiten Strafen ausgesprochen die doch eher fragwürdig waren. Das soll keine Entschuldigung sein, aber wenn die Unparteiischen keine Linie mehr haben wie soll man da noch Eishockey spielen. In der 54 Minute gelang den Ice Wolves der verdiente Ausgleich in Unterzahl zum 1-1 Schlussresultat.

Fazit: Wir haben gekäpft und die Leistung war sehr gut. Wir sind eine Mannschaft egal welche Spieler im Aufgebot sind. Wir sind weiterhin ungeschlagen an der Spitze der Tabelle. Die Ice Wolves haben diesen Punkt verdient und wir können damit gut leben. Wir bedanken uns bei den Ice Wolves für Ihre Gasfreundschaft.

19.01.2019 Salvenach - Jeuss : Ice - Panthers

Salvenach 0-4 Ice-Panthers 

Die erste Partie konnten wir mit 12-0 für und entscheiden. Doch Salvenach hatte in der Vergangenheit gute Resultate erzielt, wir waren gewarnt. Schon beim Einlaufen merkten wir, das die Eisqualität sehr schlecht war. Zu Beginn des Spiels hatten wir mühe, waren zu unruhig in unseren Aktionen.

Timmerije erkämpfte sich die Scheibe und traf mit einem Handgelenkschuss zum 0-1. Salvenach kämpfte weiter machte uns das Leben schwer. Auch der Gegner hatte genügend Chacen zum Ausgleich, doch die Wand(Mebes) machte einen sehr guten Job und hielt uns im Spiel. Mit einer 0-1 Führung gingen wir in die Pause.

 

Im 2 Drittel ging es hin und her, mussten wir bis zur 30 Minute warten, endlich traf Reist zum 0-2 für unsere Farben. Salvenach gab nie auf, konnte mit unserm Tempo gut mithalten.

Der letzte Spielsbschnitt war gerade 4 Minuten alt, als Rindlisbacher zum verdienten 0-3 traf.

Salvenach spielte munter mit versuchte alles gab nie auf.

 

In der 56 Minute traf Da Silva zum  0-4 Schlussresultat.

 

9 Sieg im 9 Spiel und immer noch ungeschlagen was für eine sensationelle Leistung von unserer Mannschaft. Salvenach schenkte uns nichts, wir mussten für den Sieg kämpfen. Die Partie war sehr fair und machte uns sehr viel Spass. Wir wünschen dem HC Salvenach noch eine gute und verletzungsfreie Saison.

05.01.2019 Ice - Panthers : Hockey Team Bäregraben

Ice-Panthers 9-0 HTB

Letzte Saison waren die Partien immer eng, die Spiele hatten Derby-Charakter!
In dieser Saison hatten wir mit 7 Spielen 7 Siege erreicht. Auch dieses Spiel wollten wir unbedingt gewinnen, um weiter Vereinsgeschichte zu schreiben.

Entschlossen kamen wir aus der Garderobe und konnten von Beginn an den Gegner in seinem Drittel beschäftigen. Wir hatten einen sehr guten Start ins Spiel, viel bereits nach 4 Minuten das 1-0 durch Reist.M
Wir dominierten das Spiel und der Gegner war mit Verteidigen beschäftigt. Dank der sehr guten Leistung des Torhüters stand es bis zur 17 Minute 1-0. Nick Zemp schloss eine schöne Passkombination zum 2-0 ab. Mit einer 2-0 Führung gingen wir verdient in die Pause.

HTB machte es uns im 2 Drittel einfach. Wir rechneten mit einer Reaktion von ihrer Seite, doch diese blieb aus. Sie liessen uns viel Platz konnten das angeschlagene Tempo nicht mit gehen, so das wir innert 13Minuten vom 2-0 mit dem 6-0 den Match zu unseren Gunsten vorentscheiden konnten. 

Im letzten Spielabschnitt konnten wir noch drei Treffer verbuchen zum Schlussresultat 9-0
Es war eine sehr faire Partie,die Schiedsrichter haben einen sehr guten Jop gemacht. Wir bedanken uns beim Gegner für dieses Spiel und wünschen eine verletzungsfreie Saison.

29.12.2018 Capital Grizzlys : Ice - Panthers

Matschbericht 29.12.18 

Grizzlys 2-8 Ice-Panthers 

Gester Abend 16.30 spielten wir gegen die Capital Grizzlys in Burgdorf. Leider hatten wir viele Absenzen dennoch war unser Ziel das 2018 ungeschlagen zu beenden. 

Von Anfang an drückten wir dem Spiel den Stempel auf, spielten in der Zone des Gegners., doch das erste Tor wollte nicht fallen. In der 14/ 15/ 16 Minute traf Rindlisbacher zum 0-1 /0-2/0-3!!!!!

2 Minuten vor der Pause erhöhte Gasser Fabian zum 0-4.


Im 2 Spielabschnitt machten wir weiter Druck und spielten den Gegner schwindlig. Mit dem hohen Tempo und der läuferischen Überlegenheit von unserer Seite hatte der  Gegner seine Mühe, war sogar damit überfordert. 31 Minute traf Schneider ( Red Bull) zum 0-5. Noch während dem Torjubel wurde körperliche Zuneigung vom Gegner gezeit in dem mann Handschuhe Helm auszog und auf den Torschütze los ging. Wir nahmen das ganze zur Kentnis mehr auch nicht.

35 Minute traf der Gegner zum 1-5. Wir antworteten auf diesen Gegentreffer mit einem Knaller von der blauen  Line, die Maske des Torhüters verhinderte den Gegentreffer. 38 Minute traf Zemp zum 1-6


Zu Brginn des letzten Drittel verkürzten die Grizzlys noch zum 2-6. Leider musste der Torhüter von den Grizzlys nochmals einen Hammer von der blauen Linie mit seiner Maske abwehren. 

47 Minute 2-7 durch Schneider 55 Minute 2-8 Schlussresultat durch Reist.  


Fazit. Einige Spieler sollten sich besser in einer Krabbelgruppe oder Spielgruppe anmelden, denn mit Eishockey hat das nichts mehr zu tun.

Wir wünschen einen guten Rutsch ins 2019 und freuen uns auf den 5.1.19 mit dem Spiel gegen die HTB

16.12.2018 Fählibrätscher : Ice - Panthers

Nach einer Pause von 5 Wochen durften wir endlich wider in die Meisterschaft eingreiffen. 

Eine Änderung gab es in der Aufstellung. Unsre Torhüterfrau Wuschu hatte ihre Premiere. Gleich zu Beginn machten wir Druck und versuchten den Gegner in seiner Spielhälfte zu beschäftigen. 

Eigentlich sollten wir den Führungstreffer erzielen. liesen wir zahlreiche 100 % Chancen aus oder scheiterten am eigenen unvermögen. 

Der Gegner startete einen Konter und traf zum 1-0. Neue Formation und weiter nach vorne mit der Scheibe. In der 10 Minute trafen wir gleich zweimal 1-1 Rindlisbacher 1-2 Fankhauser. 13 Minute 1-3 Da Silva & 15 Minute 1-4 F.Gasser. Kurz vor dem Pausentee trafen die Fählibrätscher zum 2-4.   

 

Das Mitteldrittel fing für uns nicht gut an, waren wir mit dem Kopf noch am Weihnachtsessen? Es sollte noch besser kommen, mit einem Dopoelschlag 23 und 24 Minute traf das Heimteam zum 3-4 und 4-4. Torhüterwechsel bei den Panthers, Büehler übernahm ab der 30 Minute. Wir hatten Mühe ins Spiel zu finden, da das Tempo sehr hoch war. Im Abschluss hatten wir unsere grosse Mühe.

Wir machten vieles richtig aber der Torhüter des Gegners brachte uns zum verzweifeln. Mit 2 Toren in Unterzahl trafen wir zum 4-5 und 4-6. 2 Minuten vor Drittelsende trafen wir zum 4-7.

 

Im lezten Spielabschnitt versuchten wir das Tempo hoch zu halten und schnürrten den Gegner in seiner Zone richtig gehend ein. 

Die vielen Strafen waren nicht fördernd für das Spiel, kostete es Kraft und zu zu viele Diskussionen machte alles träge. In der 48 Minute traf Zemp mit seinem Hattrick zum 4-8 und Timmerije traf 1 Minute vor Schluss zum verdienten 4-9 Schlussresultat. 

Der Sieg bringt uns weitere 2 Punkte.

Am 29.12.2018 spielen wir in Burgdorf um 16.30 Uhr gegen die Capital Grizzlys. Chömit cho luege

11.11.2018 EHC Emme - Pikes : Ice Panthers

Ein weiterer Sieg für die Ice Panthers 

 

Am vergangenen Sonntag spielten wir auswärts gegen die Emmen Pikes. Wir waren bis zu den Fingerspitzen motiviert auch dieses Spiel zu gewinnen. Es ist immer schwierig gegen ein vermeintlich schwächeren Gegner zu spielen.

Den Grundstein für den Sieg legten wir im ersten Drittel, mit schnellen vorstössen und Druck auf das gegnerische Tor konnten wir bereits in der 2 Minute das 0-1 erzielen. 

Ein Doppelschlag in der 8 und 9 Minute zum (0-2 & 0-3) durch Zemp und Hofer war verdient. Die Ice Panthers dominierten das Spiel und den Gegner nach belieben, so dass uns bis zur Pause noch 3 weitere Treffer gelangen. In der 13 Minute traf F. Gasser im Powerplay zum 0-4 15 Minute Timmerije Powerplay zum 0-5 16 Minute Gasser zum 0-6

Im 2 Spielabschnitt waren gerade 2 Minuten gespielt als ein weiterer Doppelschlag der Ice Panthers durch Schneider und Zemp in der 22 Minute innert 8 sek zum 0-7 und 0-8 trafen. 

 

Der Puck wurde eingeworfen und Reist traf in der 23 Minute mit einem Slapshot zum 0-9.

Die Emmen Pikes gaben nie auf, versuchten immer wieder durch die Mitte durchzubrechen. Mit ihrem schnellen Flügelspiel konnten sie uns oft ausspielen, doch verzweifelten sie an unserer Wand Mebes der bis zu diesem Zeitpunkt alles hielt was auf seinen Kasten zu flog.

Endlich wurden auch die Emmen Pikes für ihren Mut und Kampf belohnt und trafen in der 27 Minute zum 1-9, in der 32 Minute traf Gasser zum 1-10.

(Danke fürs Bier) Mit einem 1-10 gingen wir in die Pause.

 

Der lezte Spielabschnitt war chaotisch, denn A und B Hörnchen hatten plötzlich eine komplett neue Regelauslegung. Es gab Strafen am laufenden Band auf beiden Seiten. Auch als 7 Spieler der Emmen Pikes gleichzeitig auf dem Feld standen wollten die Unparteiischen dies nicht sehen. Fehler können passieren das ist uns bewusst, aber bitte mein lieber Gesangsverein.

Es wurde auch noch Hockey gespielt, in der 45 minute gelang den Emmen-Pikes mit einem Doppelschlag das 2-10 und 3-10

Das 3-11 in der 54 Minute durch Timmerije war der Schlusspunkt im 3 Drittel.

 

Fazit: Die Emme Pikes gaben nie auf was für den Charakter dieser Mannschaft spricht. Es war eine faire Partie mit vielen Emotionen auf beiden Seiten. Wir haben nun 5 Wochen Pause vor uns und werden diese nützen um unser Spiel noch besser zu machen.

04.11.2018 Ice - Panthers : Capital Grizzlys

Die Ice-Panthers gewinnen am Sonntagabend das 4 Spiel in Folge.

Wir machten von Beginn an Druck und liessen die Schiebe und den Gegener laufen. Es sind gerade mal 3 Minuten gespielt als Ramseier im Powerplay zum 1-0 traf.

In der 9 Minute mussten wir in Unterzahl spielen, dennoch gelang F. Gasser ein lupenreiner Short - Hander zum 2-0.

Wir dominierten den Gegner nach belieben und bauten unsere Führung stetig aus, bis zur Pause traf Reist Stefan gleich 2 mal ( 13/15 Minute) mit einem Slapshot von der blauen Linie. Kurz vor der Pause (17 Minute) traf auch F. Gasser zum Pausenstand 5-0.

 

Im zweiten Spielabschnitt waren gerade 4 Minuten gespielt als F. Gasser einen Konter zum 6-0 verwerten konnte.

Bis zu diesem Zeitpunkt lief unser Spiel perfekt und wir  dominierten den Gegner.

Doch die Grizzlys gaben nie auf was wir noch zu spühren bekommen.

Der Anschlusstreffer zum 6-1 war wie eine 2 Luft und jetzt spielte auch der Gegner Eishockey.

Rothenbühler antwortete mit dem 7-1 auf den Anschlusstreffer. Soweit so gut, innert 2 Minuten verkürzten die Grizzlys zum 7-3.

Wir verteidigten zum Teil stümperhaft und dachten bereits ans Bier in der Garderobe. Bis zur Pause traf Timmerije mit einem weiteren Short - Hander zum 8-3. Kaum angespielt gelang den Grizzlys noch das 8-4.

 

Im lezten Spielabschnitt gelang uns kein Treffer mehr, mussten aber noch 1 Gegentreffer zulassen. Es war eine faire aber hart geführte Partie zum Schluss mit dem glücklicheren Ende für die Panthers. Wir bedanken uns bei den Grizzlys für das Spiel und wünschen eine verletzungsfreie Saison.

 

Fazit: Ein Eishockespiel dauert 60 Minuten, es reicht nicht nur 30 Minuten gut zu spielen. Ich bin stolz auf unsere Mannschaft, denn jeder einzelne versucht sich stetig zu verbessern.

27.10.2018 Ice - Panthers : SC Konolfingen

Am vergangenen Sonntag durften wir unser Heimspiel in Langnau, gegen den Absteiger der Gruppe C austragen.

Wir waren uns bewusst, dass es kein leichtes Spiel werden wird.

Von Beginn an versuchte der SC Konolfingen uns unter Druck zu setzen doch wir konnten dem Druck stand halten. Die ersten Minuten des Spiels gehörten dem Gegner. Wir waren zu verkrampft und zu ungeduldig in unseren Aktionen. Dennoch gelang uns kurz vor der Pause das 1-0 durch Nick Zemp.

 

Im 2 Spielabschnitt fanden wir endlich zum Spiel und bauten unsere Führung stetig aus. Das 2-0 durch Fankhauser wurde durch den Anschlusstreffer des Gegners in der 30 Minute etwas getrübt.

Wir machten zuwenig aus unseren Chanchen und brachten uns selber immer wieder in Bedrängnis. Wir reagierten schnell und konnten den Match innert 6 Minuten vorentscheiden. 33 Minute 3-1 durch Rindlisbacher 35 Minute 4-1 Timmerije 39 Minute 5-1 durch Schneider.

 

Im lezten Spielabschnitt passierte lange nichts, in der 49 Minute traf Timmerije erneut 6-1. Fabian Gasser traf in der 57 und 60 minute zum 7-1 und 8-1 Schlussresultat.

 

Fazit: Ein Sieg mehr aber auch nicht.

21.10.2018 Ice - Panthers : Ice Wolves

2 Spiele 2 Siege die unterschiedlicher nicht sein könnten. Mit viel Selbstvertrauen nach unserem ersten Sieg (12-0), wollten wir unbedingt unsere Leistung bestätigen. Von Beginn an versuchten wir den Gegner druckvoll und mit hohem Tempo immer wieder zu beschäftigen. In der 3 Minute traf Rindlisbacher zum 1-0.Es waren noch keine 10 Minuten gespielt, trafen Schneider Kevin 2-0 und Danny Timmerije zum verdienten 3-0....


Leider mussten wir auch einen Gegentreffer in der Mitte des Spiels zulassen, denn die Ice Wolves reagierten stark. Dank unserem Schlussmann Mebes konnten wir die 3-1 Führung bis zur Pause halten. Der 2 Spielabschnitt war gerade 2 Minuten alt, als Gasser zum 4-1 traf. Die Reaktion der Ice Wolves kam und sie verkürzten zum 4-2. Plötzlich passte in unserem Spiel kaum mehr etwas zusammen. Strafen auf beiden Seiten und die starken Leistungen beider Torhüter waren noch das beste in diesem Drittel. Für die restliche Spielzeit versuchten wir uns auf unsere Stärken zu besinnen und jeder war sich seiner Rolle im Team bewusst.
Innert 2 Minuten trafen Kevin Schneider und Christian Ramseier zum 5-2 und 6-2
Die Ice Wolves gaben nie auf erspielten sich gute Chancen und trafen 10 Minuten vor Schluss zum 6-3
Bis zum Spielende trafen Rindlisbacher, S.Reist, Grossenbacher und M.Reist zum verdienten 10-3 Schlussresultat.

 

Fazit:
Es war ein erkämpfter Arbeitssieg den die Ice Wolves schenkten uns nichts. Die Ice Panthers bedanken sich bei den Ice Wolves für das faire Spiel, bei den Schiris für deren sehr gute Leistung.

29.09.2018 Ice - Panthers : HC Salvenach - Jeuss

Wir starteten mit einem Heimspiel in die neue Saison 18/19.

Über den Gegner hatten wir nicht viele Informationen deshalb waren wir vorsichtig und versuchten in den ersten 10 min uns auf unser Spiel zu konzentrieren und möglichst keine Fehler zu machen.

Das hohe Tempo von den Ice - Panthers brachte den Gegner immer mehr unter Druck. Wir konnten die Fehler beim Gast ausnützen und trafen zum verdienten 1-0. Bis zur Pause erhöhten die Ice - Panthers ihr Score auf 3-0.

 

Im zweiten Spielabschnitt nahmen wir das Tempo aus dem Spiel und versuchten aber weiter den Druck hoch zu halten, mit schönen Kombinationen und Übersicht konnten wir bis zum Pausen -Tee auf 6-0 davon ziehen.

 

Im lezten Spielabschnitt erhöhten wir das Tempo und den Druck, so das der Gegner Mühe hatte die Scheibe aus seiner Spielhälfte zu befördern.

Am Schluss fielen die Tore im Minuten Takt, dem Gegner fehlte die Kraft so das wir im lezten Drittel noch 6 Tore erzielen konnten.

Schlussresultat 12-0  (3-0 3-0 6-0)

Wir bedanken uns beim HC Salvenach - Jeuss für das faire Spiel und wünschen Ihnen weiterhin viel Glück. 

 

Fazit: 

1 Spiel 1 Sieg mehr aber nicht. Die Freude war gross bei den Ice - Panthers über den Sieg. Wir bleiben auf dem Boden und sind uns bewusst, dass die höhe des Sieges nichts ändert. Es war nicht alles perfekt in unserem Spiel aber wir werden weiter hart arbeiten um unser Saisonziel, den AUFSTIEG zu erreichen.